| | |


Einrichtungen
Boggel


Zum Inhalt

KellerwaldUhr

Eine Zeitreise im Zeichen der Buche

+++Hinweis+++

Der WildtierPark Edersee hat geöffnet.

Für Besuche ist eine Anmeldung und ein offizieller, negativer Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder ein Nachweis über vollständigen Impfschutz erforderlich.
Zur Anmeldung geht es hier.

 

Grundlage dazu ist das „Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" – nachzulesen unter §28 b Absatz 5 hier:

Link dazu: https://www.bgbl.de

 

Falls Sie einen bereits gebuchten Termin nicht wahrnehmen möchten, bitten wir um Stornierung über den Link in der Bestätigungs-E-Mail zur Anmeldung.

 

Für den Kassenbereich wird eine FFP2- oder OP-Maske benötigt.
Es gelten die üblichen Abstandsregeln.
Letzter Einlass ist jeweils um 17:00 Uhr.

 

Das NationalparkZentrum, die KellerwaldUhr und das BuchenHaus bleiben bis einschließlich Montag, 31. Mai geschlossen.

 

Auch finden unsere geführten Wanderungen aus dem Veranstaltungskalender im Moment nicht statt.

Die Informationseinrichtung im Süden des Nationalparks liegt im Übergangsbereich zwischen kleinbäuerlicher Kulturlandschaft und der neuen Wildnis des Nationalparks. Die KellerwaldUhr ist das Pendant zur Kultur-Arche in der Arche-Region. Gemeinsam spannen die Ausstellungen einen Bogen von der Bronzezeit bis in die Gegenwart und nehmen 3.000 Jahre kulturgeschichtliche Entwicklung in den Blick. Die KellerwaldUhr fokussiert dabei auf die wechselvollen Beziehungen zwischen Mensch und Wald im Zeichen der Buche, nimmt mit auf eine Spurensuche in die Zeiten: Im Buchenwald liegt die Wiege unserer Kultur. Im JagdFenster der Ausstellung findet sich ein Überblick über die Waldgeschichte und kulturelle Entwicklung von der Eiszeit bis heute. Im FeuerKreis sitzen Kinder und Erwachsene um ein flackerndes Lagerfeuer, lauschen der Geschichte von der Buche im Kellerwald. Umgeben von historischen Szenen, tauchen die BesucherInnen ein in vergangene Zeiten, als der Mensch noch mit dem Buchenwald lebte, ihn später ausbeutete, bis in die heutige Zeit hinein, in der er ihn schützt und Natur wieder Natur sein darf.


Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.


Öffnungszeiten:
November – März: an Wochenenden von 10:00 – 16:00 Uhr (sowie in den hessischen Ferien täglich; auch in den Krokusferien)

April – Oktober: 10:00 – 18:00 Uhr (täglich)

 
Geschlossen an Weihnachten und Silvester.
 
Adresse: KellerwaldUhr, 35110 Frankenau (51.10627, 8.948383)
Telefon: 05621- 9040-250

 

E-Scooter für körperlich eingeschränkte Menschen können gegen ein Pfand für eine Tour durch den Nationalpark ausgeliehen werden.





powered by webEdition CMS